Alamo

Alamo, das ehemalige Missionsgelände in San Antonio, ist eines der größten Mythen der amerikanischen Geschichte.

1744 wurde diese Mission durch Franziskaner erbaut und 1793 mit der spanischen Säkularisation wieder aufgelöst. Im mexikanischen Bürgerkrieg 1815-1821 eroberten die Mexikaner das Gebiet und das spanische Fort Alamo. Alamo wurde im texanischen Unabhängigkeitskrieg 1835 durch texanische Aufständige besetzt, wobei circa 200 Mann im Fort den Rückzug von General Houston deckten, der von 7000 mexikanischen Soldaten zurückwich, die den Rio Grande überschritten hatten. Sie wurden komplett aufgerieben, womit ein Märtyrertum enstand, da kurz darauf General Houston die Mexikaner in der Schlacht von San Jacinto besiegte und so Texas zur unabhängigen Republik machte.

Alamo Geschichte Bilder

Tags:

Schreibe einen Kommentar