Chaco Culture

In einem Tal mitten in der Wüste New Mexicos und nur über Staubstraßen zu erreichen liegt eines der Weltkultureerbe der Pueblo Kultur der Anasazi, der Chaco Canyon. (map)

Im relativ breiten und flachen Chaco Canyon liegen die Ruinen vieler großen Handelshäuser und ganzer Pueblo Städte mit riesigen religiösen Kivas. Aus der ganzen Umgebung führten bis aus 300 Kilometer Entfernung ausgebaute Straßen, die man auch heute noch entdecken kann, in dieses „Rom“ Altamerikas. In der Zeitperiode 850 bis 1250 nach Christus war dies das Zentrum des Handels, der Verwaltung und der Zeremonien. Die Städte, teilweise genau nach den vier Himmelsrichtungen ausgerichtet, hatten die ersten Wolkenkratzer. Bis zu 8 Stockwerke ragten in den Himmel. (mehr)

Die älteste Ruine dürfte Una Vida sein, ein großes Haus mit 150 Räumen und 3 Stockwerken von 880 nach Christus.

Pueblo Bonito, eine richtige Stadt aus fast einem einzigen Bauwerk, ist wohl die beeidruckenste Kontruktion, die über viele Bauphasen entstand ab 920 nach Christus entstand. In diesem riesigen Gebäude waren hauptsächlich Lagergräume und zeremonielle Kivas untergebracht.

Vorvielen Millionen von Jahren war diese Gegend an der Meeresküste gelegen, daher auch der viele Sandstein. Zur Zeit der Anasazikultur war das gesamte Gebiet fruchtbar und bewaldet, was sich scheinbar ab 1250 nach Christus änderte, da diese ganze Kultur plötzlich verschwand. Viele hunderte archäologischen Fundorte von Arizona, Colorado und New Mexico zeigen die große Ausbreitung dieser Kultur.

Bildertour Chaco Culture

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.