Cortez

Cortez (map) ist eine kleine Stadt im Montezuma County. Der Mesa-Verde-Nationalpark ist dort die Hauptattraktion, die einem Wissen über die Frühgeschichte der Eingeborenen-Entwicklung in der gesamten Region zeigt.

Mesa Verde ist ein dicht bewaldeter Tafelberg, der sich von der umliegenden Landschaft des südwestlichen Colorado um mehr als 600 Meter abhebt. Lange Schluchten durchziehen dieses Plateau. Der höchste Punkt liegt auf einer Höhe von fast 2600 Metern.

 

Die Region von Mesa Verde war seit ungefähr 600 n. Chr. stark besiedelt. Die Menschen lebten in Siedlungen aus Grubenhäusern (engl. pit houses). Sie gruben große Löcher in die Hochebene und deckten diese ab.  Kaum kann man sich vorstellen, dass zur damaligen Zeit regelmäßiger Regen und fruchtbare Böden eine ideale Besiedelungsvoraussetzung ergaben. Wälder lieferten das Baumaterial. Außerdem gab es viel Wild zum Jagen.

Um rund 750 wurden die Grubenhäuser immer mehr verlassen. Die Menschen errichteten Häuser mit Flechtwänden, die anschließend mit Lehm verkleidet wurden.

Diese Konstruktionen scheinen Nachteile gehabt zu haben, denn auf einmal wurde Stein zum Bauen verwendet. Die berühmten Pueblos enstanden. Wohnräume und Lagerhäuser enstanden. Die ersten Städte entstanden, die bis zu 500 Menschen beherbergten. Die verschiedenen Sieglungen betrieben untereinander Handel. Die ehemaligen Grubenhäuser werden für religiöse Zwecke verwendet und es enstanden die sogenannten Kivas.

Erst gegen 1200 nach Christi, entdeckte man die Möglichkeit, in großen Felsüberhängen ganze Dörfer hineinzubauen. Das hatte die Vorteile, vom Regen geschützt zu sein und nachts noch die Wärme der Felswände nutzen zu können. Dort entstanden hohe Wohnhäuser und Türme. Auch die Kivas wurden in diese Dörfer integriert.  Bevor die Anasazi, der Name wurde ihnen von den Navajos gegeben, plötzlich irgandwann um 1300 n. Chr. ungeklärt verschwanden, hatten sie hier ihren kulturellen Höhepunkt.

Die Bewohner waren ausgezeichnete Töpfer und Korbflechter. Die Anasazi bauten Bohnen, Mais und Paprika an und errichteten Bewässerungssysteme und kleine Staudämme. Die Jagd sorgte weiterhin für ein abwechslungsreiches Essen.

Zwischen 1275 und 1300 kam die Dürre in dieses Gebiet, was vielleicht das Verschwinden dieser Kultur erklären kann. Ab 1300 war dieses ganze Gebiet wieder menschenleer.

Bildertour Cortez und Mesa Verde

Ein Besuch im Vistercenter rentiert sich, wenn man die Hintergründe und das Leben der Anasazi kennenlernen möchte.

Bildertour Visitercenter

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.