Burned Wagons  ist eine ehemalige Siedlung im Death Valley, die heute ein Hotel und Andenkenläden beherbert. Der Name erinnert an die Emigranten von 1849 , die ihre Wagen am dort verlassen haben und verbrannten, damit sie sich selbst zwangen, dort eine Siedlung zu errichten.

 

 

 

Auf der Emigrant Road, westlich des Burnt Wagons Point gelangt man auf den Emigrant Pass, ein Hochgebirgspass auf einer Höhe von 1.620 Metern. Die Straße über den Pass ist asphaltiert. Immer wieder gibt es Abzweiger zu alten Bergwerken und zu Aussichtspunkten auf das Death Valley. Meist ist die Weiterfahrt zum Panamint Valley (Staubstraße) gesperrt.

Über die Panamint Range, eine kurze, wilde Bruchschollengebirgskette am nördlichen Rand der Mojave-Wüste, die durch Inyo County verläuft gelangt man in das Panamint Valley.  Das Tal ist etwa 105 km lang und ist circa 16 km breit. In Panamint Springs kann man essen und trinken.

Bildertour Abstecher 2

Tags:

Schreibe einen Kommentar