Eine interessante stelle im Death Valley ist das Devil’s Cornfield. Die Pflanzen hier sind kein Getreide, sondern eigentlich Pfeilspitzen ( Pluchea sericea , Asteraceae). Dieser Name der Pflanze entstand, weil die Indianer ihre geraden holzigen Triebe für ihre Pfeile benutzten. Die verschiedenen Büsche sehen aus wie zusammengebundene Getreidebündel, die der Teufel dort im Sand gepflanzt hat.

Die Mesquite flachen Sanddünen befinden sich am nördlichen Ende des Tals und sind fast von allen Seiten von Bergen umgeben. Hier wurden Sanddünenszenen für mehrere Filme gedreht, zum Beispiel Star Wars.

Der Ursprung des Dünensandes sind die Cottonwood Mountains, die im Norden und Nordwesten liegen. Der Name kommt vom Baum Mesquite, Süßhülsenbaum.

Bildertour Abstecher 2

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar