Die große Kreisstadt Lindau (map) liegt gegenüber dem Rheinzufluss am Bodensee. Früher war die bis 1803 freie Reichstadt nur auf die Insel im Bodensee beschränkt. Nach und nach wurden immer mehr Orte am Festland in das Gebiet von Lindau eingemeindet. Begonnen hat das Leben in Lindau mit einem Damenstift, dessen Äbtissinnen weltlich einem Fürsten gleichgestellt war. Sie brachten das Marktrecht 1079 vom Festland auf die Insel. Somit wurde Lindau eine Handelsmetropole für Korn und Salz besonders im Warenverkehr mit Österreich und der Schweiz bis nach Mailand. Große Handelshäuser und eine Patrizier-Gesellschaft entstand nachdem Lindau freie Reichsstadt wurde. Heute zeugen noch die alten Handelshäuser und prachtvollen Bürgerhäuser vom ehemaligen Reichtum.

Der Hafen hatte hier natürlich zentrale Bedeutung und nach und nach vergrößert. Heute begrüßt der Bayerische Löwe und der neue Leuchtturm die Schiffsreisenden, bevor diese im Hafen an Land gehen. Der Hafen selbst verströmt ein Gardasee-Feeling mit den vielen Hotels, dessen mächtigstes der Bayerische Hof ist.

Auch der alte Leuchtturm steht noch an der Kaimauer und zeugt von der prachtvollen Vergangenheit. Alle paar Minuten fahren die Dampfer der Bodensee-Schifffahrt in den Hafen ein.
1853 kam die Eisenbahn auf die Insel und beherrscht mit seinem Jugendstilbau den Westteil des Hafens. Von hier aus nahm die König Ludwigs Bahn ihren Ursprung und führte über Augsburg bis nach Hof. Auch heute herrscht am Lindauer Bahnhof reger Verkehr.

Lindau ist ein sehenswertes Ausflugziel, besonders für alle, die Geschichte interessiert. Mit Bahn, Auto und Schiff bestens zu erreichen, nur Wohnmobile müssen draußen bleiben. Wenn es dunkel wird in Lindau, kommt die Romatik dieses Ortes erst richtig zur Geltung.

Bildertour Lindau


 

Tags:

Schreibe einen Kommentar