Norwegen Reise

Norwegen ist wirklich eine Reise wert. Ein Land, das den Begriff Service wirklich lebt. Vom Wetter zwar nicht verwöhnt bietet Norwegen unzählige lanschaftliche Eindrücke und schöne Städte. Die Wikinger verfolgen einen auf Schritt und Tritt und die Fijorde führen den Besucher in mystische Welten. (privat)


Reise 2017 zu den Lofoten (7500 km): Mit dem Wohnmobil führte ich die Anreise über Dänemark und Schweden durch. Dabei besuchte ich an der Grenze zu Norwegen das Gebiet um Tanum in Schweden. Dann ging es über die wunderschöne Strecke Vassbotten nach Halden und Skjeberg. Nachdem mein Reiseziel die Lofoten waren, haben wir nur kurze Aufenthalte in Hamar, Lillehammer, Ringebu und Sundalsfjella gemacht.
In Trondheim stießen wir erstmals auf das Nordmeer. Von dort ging es weiter über das Namsental in das Nordland  mit vielen Seen und einem tosenden Wasserfall bis Mosjøen. Über einige Fjiells, den Polarkreis an Fijorden vorbei erreichten wir Bodø, wo wir bei teif hängenden Wolken mit der Fähre nach Moskenes auf die Lofoten übersetzten.
Auf den Lofoten besichtigten wir zuerst Å i Lofoten und Reine auf der Lofoten-Insel Moskenesøy. An der Engstelle zwischen den Inseln geht es nun auf die nächste nördlicher gelegene Insel Flakstadøy und dort zum Nusfjord.
Nach Nusfjord fuhren wir auf die Insel Vestvågøy bis nach Ballstad, wo wir eine Bergwanderung genossen. Von Ballstad aus erreichten wir den Uttakleiv Beach und fuhren weiter Richtung Norden nach Eggum und von dort im großen Bogen nach Stamsund. Henningsvaer auf der Insel Austvågøya war unser nächstes Ziel, bevor wir über  die Vågan-Kirche in Kabelvåg und den Austvågøy-Fijord die Lofoten wieder verließen und nach einem kurzen Abstecher nach Sortland auf den Vesterålen Inseln Narvik erreichten. Danach fuhren wir über Lappland und der schwedischen Eisenerz-Stadt Kiruna über den Polarkreis zurück nach Hause.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.